Montag, Dezember 05, 2016
Text Size
image image image image
Besuch aus der Rugby-Hochburg Heidelberg Am kommenden Samstag, den 05.11.2016 um 14 Uhr empfangen die Rugby-Adler des USV Potsdam den Zweitligisten aus dem Süden, den Heidelberger TV, zum Auftakt des Ligapokals 2016/17. Nach der vergangenen 92:3 Auswärtsschlappe in der eigenen 2. Bundesliga Ost gegen die Berlin Grizzlies sind die Adler nun auf Wiedergutmachung aus und wollen sich in der ersten Runde des Ligapokals von ihrer besten Seite präsentieren. Die Losfee hat es im Vorfeld gut gemeint mit den Potsdamern, denn im Vergleich der besten Zweitligisten Deutschlands behielten die Brandenburger das Heimrecht und dürfen nun vor heimischem Publikum gegen den tradtitionsreichen Zweitligisten aus der Rugby-Hochburg Heidelberg ran.
Rekordniederlage bei den Grizzlies Am vergangenen Samstag mussten die Potsdamer Adler (Tabellenvierter) eine herbe Niederlage gegen den Tabellenprimus der zweiten Bundesliga Ost, die Berlin Grizzlies, einstecken. Die Potsdamer Rugby-Adler reisten mit viel Motivation in die Bundeshauptstadt, schließlich konnten sie am Wochenende zuvor gegen den Erzrivalen RU Hohen Neuendorf einen wichtigen Sieg einfahren und wollten auch gegen die Berlin Grizzlies wichtige Punkte mit in die Landeshauptstadt bringen. Leider fielen kurz vor dem Spiel einige alt erfahrene Kräfte aus, weshalb Coach Robby Lehmann lediglich auf einen 16-Mann-Kader zurückgreifen konnte, der jedoch äußerst motiviert erschien.
Spielankündigung Potsdam gegen RU Hohen Neuendorf Am kommenden Samstag, den 22.10.2016, empfangen die Potsdamer Adler ihren ehemaligen Erzrivalen, die Rugbyunion Hohen Neuendorf zum wichtigen Punktspiel. Die Rivalität reicht bis weit in die 90er Jahre zurück, als die Potsdamer Rugbyspieler bereits zum ersten Mal gegen die Rugbyunion Hohen Neuendorf um die Vorherrschaft im Brandenburg angetreten sind. Seitdem gab es bei beiden Teams ein Auf und Ab. Das letzte Aufeinandertreffen liegt mittlerweile vier Jahre zurück und damals hatten die Männer von der Oberhavel das bessere Händchen in der zweiten Bundesliga.
USV Rugby Potsdam gegen den USV Jena 60 Jahre Rugby in Potsdam. Das musste ordentlich gefeiert werden und so legten die Männer des USV Potsdam nach den Spielen des eigenen Nachwuchses und der Old Boys kräftig nach. Um 15 Uhr wurde die Partie der zwei Namensvettern aus Potsdam und Jena pünktlich angepfiffen. Die Jenaer hatten sich einiges vorgenommen, denn im Hinspiel verloren die Thüringer knapp mit 20:29 und die Potsdamer schienen derzeit nach ihrer letzten Niederlage gegen den Berliner RC zu straucheln.

Termine 2. Bundesliga Nord 2016 / 2017

Termine 7`er Rugby

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Termine Nachwuchs

Termine Oldboys

Termine Ausbildung / Fortbildung


K&K Steuerberatungsgesellschaft mbH


Unsere Adler - Sascha Hess

Weiter geht es mit unserer Serie “Unsere Adler”, in der wir Euch die Herrenspieler vorstellen, die entweder bereits seit Jahren ihre Rugbyteppen für den USV Potsdam schnüren, oder erst frisch dazu gekommen sind. Ihr werdet überrascht sein, was sich manchmal für Geschichten hinter den Spielern verbergen.

Diesmal porträtieren wir den alten Hasen Sascha Hess, der mit seinen 93 kg verteilt auf 192 cm Körperlänge vielseitig einsetzbar ist und nicht nur auf dem Platz der Mannschaft aushilft.

Die Geschichte unseres Sports

60 Jahre Rugbysport in der Region

Wenn man auf eine so  lange Tradition zurückblicken kann, fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Wo fängt man beim Erzählen an und wo hört man auf?

Rugby wird  in der Brandenburger Region seit den 1940-iger Jahren gespielt und ist untrennbar mit den Namen Erwin Thiesies aus Hennigsdorf und seinem „Ziehsohn“ Detlef Krüger verbunden. Beide haben den wohl größten Anteil daran, dass sich der Rugbysport in Potsdam ansiedelte und festsetzte. Über eine 1961 gegründete Interessengemeinschaft an der damaligen Pädagogischen Hochschule, führte der Weg 1968 zur Gründung von Dynamo Potsdam.

Die langjährige Wirkungsstätte im Ernst Thälmann Stadion, auf dem Gelände des heutigen Lustgartens, wurde u.a. gewählt, weil die Rugbymannschaft an der Pädagogischen Hochschule Potsdam nur barfuß auf dem Hauptplatz der Hochschule spielen durfte. Und das gegen internationale Konkurrenz. Da nutzte man die Kontakte zum DTSB- Bezirksvorstand und siedelte kurzerhand in die Stadt um.  Die folgenden zwei Jahrzehnte waren geprägt von einer enormen spielerischen Entwicklung der Mannschaft, aus der in dieser Zeit über 30 Nationalspieler der DDR hervorgingen.

Eine neue Etappe sollte die 1988 an der PH Potsdam gegründete RG 88 einläuten. Sie führte, abermals betreut durch Detlef Krüger, die Entwicklung der sich durch die Wendejahre auflösenden Dynamo- Mannschaft fort. Die hauptsächliche Zusammensetzung der RG 88 aus Studenten der Sportwissenschaft erwies sich als optimale Grundlage für die Bildung einer leistungsstarken Rugbymannschaft, die sich in den 1990-iger Jahren in Brandenburg etablierte.  Die 7er Rugby- Hochschulauswahl entwickelte sich in dieser Zeit zu einem der erfolgreichsten Hochschulteams Deutschlands und hat seitdem unzählige nationale und internationale Turniere gewonnen.

Dass man eine Erfolgsgeschichte eines Vereins aber nicht nur mit Studenten, die manchmal auch wieder in ihre „Heimatregion“ zurückgehen, aufbauen kann, merkten die Potsdamer auch.  Der Fokus wurde auf den Aufbau einer Vereinsstruktur gelegt, die ihre Basis in der Jugend und in einer 15-er Mannschaft besaß.  Dieser Prozess ist eng mit dem Namen Robby Lehmann verbunden, der beispielhaft für die hartnäckige Arbeit einer Sportart steht, die sich sehr oft im Schatten anderer befindet.

Seit 2005 klappte dann der Aufstieg der 1. Männermannschaft im 15-er Rugby in die 2. Bundesliga Nord, die bis heute recht sicher bespielt wird. Spielzeiten in der 1. Bundesliga gab es auch, doch stieß man hier recht schnell an personelle und finanzielle Grenzen.

Der Jugendbereich wächst stetig durch mehrere Schulpartnerschaften, Rugbyferiencamps, Tagesschulprojekte und natürlich durch die unermüdliche Unterstützung der Eltern, die ihre Jüngsten in Potsdam gut aufgehoben wissen. So entstanden Teams von der Altersklasse U8 bis zu den Old Boys, die unter dem Schirm des USV Potsdam, ihre Spielstätte an der Universität gefunden haben und hoffen, noch viele weitere Jahre den Rugbysport in dieser Region  entwickeln zu können.

Mannschaftsbild Meisterschaft 2015, USV Potsdam Abt. Rugby, Fotograf: Olaf Möldner
Text: Michael Domaschk - Leiter Abteilung Rugby /USV Potsdam

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information