Dienstag, November 21, 2017
Text Size

Besuch aus der Rugby-Hochburg Heidelberg

Am kommenden Samstag, den 05.11.2016 um 14 Uhr empfangen die Rugby-Adler des USV Potsdam den Zweitligisten aus dem Süden, den Heidelberger TV, zum Auftakt des Ligapokals 2016/17.

Nach der vergangenen 92:3 Auswärtsschlappe in der eigenen 2. Bundesliga Ost gegen die Berlin Grizzlies sind die Adler nun auf Wiedergutmachung aus und wollen sich in der ersten Runde des Ligapokals von ihrer besten Seite präsentieren. Die Losfee hat es im Vorfeld gut gemeint mit den Potsdamern, denn im Vergleich der besten Zweitligisten Deutschlands behielten die Brandenburger das Heimrecht und dürfen nun vor heimischem Publikum gegen den tradtitionsreichen Zweitligisten aus der Rugby-Hochburg Heidelberg ran.

Dass dies keine einfache Aufgabe wird, versteht sich von selbst, denn in der Kurpfalz wird seit dem Ende des 19. Jahrhunderts durchweg Rugby gespielt. Allein in der ersten Bundesliga tummeln sich vier Heidelberger Mannschaften, die im engen Konkurenzkampf zu einander stehen. Daher erwarten die Potsdamer gegen den Heidelberger TV, der vor zwei Jahren ebenfalls in der ersten Bundesliga agierte, ein hartes und schweres Spiel, in dem die Gäste aus der Kurpfalz all ihr Können und ihre Erfahrung auspacken werden um am Ende siegreich zurück in den Südwesten der Republik zu reisen.

Dies wird der erste Vergleich der Potsdamer mit einem Heidelberger Team sein und die Hausherren sind schon gespannt auf den “Exoten”. Dass man in Heidelberg ein physisch härteres und schnelleres Rugby spielt, als im Nordosten der Republik, wissen einige Potsdamer nur zu gut. Denn insgesamt vier Spieler des USV (Johannes Schneidemesser, Patrick Garate, Christian Schubert und Christof Hannemann) haben in der Vergangenheit für Berlin in der ersten Bundesliga die Rugbystiefel geschnürt und kennen die Spielweise und den unerbitterlichen Willen der Kurpfälzer.

Auch darf man davon ausgehen, dass die traditionsreichen Heidelberger sich nicht von einem “Emporkömmling” aus der deutschen Rugby-Diaspora unterkriegen lassen wollen.

Der Heidelberger TV steht zwar derzeit “nur” als Tabellenvierter in der zweiten Bundesliga Süd da, dennoch haben sie für das kommende Aufeinandertreffen die Favoritenrolle. Coach Robby Lehmann wird daher viel Arbeit haben, seine Männer auf die Erfolgsspur zu bringen und ordentlich auf das anstehende Match vorzubereiten.

Überblick:

Ligapokal (1. Runde) USV Rugby Potsdam gegen den Heidelberger TV Samstag, 05.11.2016 um 14 Uhr Sportgelände der Uni Potsdam am Neuen Palais (Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam)

Parkplätze sind vorhanden

Eintritt für alle ab 18 Jahren 2,- € (Unter 18 ist der Eintritt frei)


AddThis

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information